0831 52263-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Imagefilm

  WERDEN SIE
DAMBECK FAN
   f logo
 
 
Firmenchronik



Am 18. Oktober 1982, eröffnete Kurt Dambeck sein Fachgeschäft für Orthopädie Technik in der Bodmanstr. 6 in Kempten.

1972 bis 1982
Als Kurt Dambeck seinen Fachbetrieb gründete, war er nicht nur alteingesessener Kemptener, sondern auch ein Fachmann, den seine Lehr- und Wanderjahre an vielfältige, teils namhafte Ausbildungs- und Wirkungsplätze in mehreren Bundesländern geführt haben. Bereits in den Jahren 1972 und 1973 besuchte er die Bundesfachschule für Orthopädie-Technik in Frankfurt, wo er sowohl die Meisterprüfung im Bandagisten-Handwerk, wie auch gleichzeitig den staatlich geprüften Techniker im Fachbereich Orthopädie ablegte. Anschließend war er zur Vervollkommnung seiner Berufspraxis bis 1982 leitender Meister in der Werkstatt eines der renomiertesten Orthopädiebetriebe von Baden-Württemberg.

Seine eigene Amputationserfahrung, sowie sein hohes technisches Know how, großes Engagement für die Patienten und innovatives Denken in der Versorgungstechnologie, waren Garant für eine solide Geschäftsentwicklung und vor allem für zufriedene Kunden. Stetig, weltweit auf der Suche nach neuen Materialien und Produkttechnologien versuchte er die Versorgungsmöglichkeiten zu verbessern, um so das Handicap der Betroffenen bestmöglich auszugleichen.

1992 bis 1994
Die rasch steigende Zahl zufriedener Kunden, ein steigender Bedarf an Versorgungen und Patientenbetreuungen, eine parallel wachsende Mitarbeiterzahl und inzwischen stark beengende Räumlichkeiten waren 1992 Anlass von der Bodmanstraße in die Wartenseestraße am Kornhaus umzusiedeln.

Eine Erweiterung des Betriebes durch die Gründung einer Filiale in Sonthofen rationalisierten die Betreuung der Flächendeckung im Oberallgäu.

Die Entwicklung des Betriebes und die Deutung der Zeichen der Zeit ließen in Kurt Dambeck den Gedanken reifen, den Betrieb zu einem Vollsortimenter auszubauen.

1994 bis 2001
Die Erkenntnis, dass ein Betrieb in dieser Größe und den vielseitigen Versorgungsbereichen nicht mehr nur durch den Handwerksmeister alleine geführt werden kann, hat Kurt Dambeck veranlasst im Jahr 1994 nach einem Partner mit betriebswirtschaftlicher Erfahrung Ausschau zu halten.

Ein Jugendfreund – Herbert Feyerabend – Zitat: „wir hatten schon als Volksschüler so manche Streiche miteinander ausgeheckt“ – bot sich an, und so entstand eine Partnerschaft, ein Gespann, in dem jeder als Spezialist seines Faches nun die Koordination, seine ganze Arbeitskraft und Idealismus zur Führung und Lenkung der Dambeck GmbH in dieser immer härter und schwieriger werdenden Zeit mit einbringt.

Die Strategie der aktiven Zielgruppenbearbeitung, die Planung und der Aufbau eines Außendienstes in allen vier Geschäftsbereichen (Orthopädietechnik, Sanitätshaus, Rehatechnik und Home Care) erwieß sich als sehr positive Entscheidung. Kundenzufriedenheit, hohe Versorgungsqualität und Patientenservice ließen den positiven Trend anhalten.

Eine weitere, räumliche Umstrukturierung, um weiterhin aktiv am Markt bestehen zu können, ließ den Gedanken an ein, dem rationellen Zweck entsprechendes Gebäude, reifen.

2001
Die Umsetzung in die Tat begann mit dem Kauf des Grundstückes Memminger Str. 104 im Sommer 2001.

2002
Im Juli 2002 war es dann soweit. Nach strategischem Plan erfolgte der Umzug übers Wochenende und am 15. Juli konnte der Betrieb in der Memminger Straße eröffnet werden.

2004
Im Jahre 2004 eröffnete Kurt Dambeck das 1. Allgäuer Testzentrum für Prothesen und setzte Deutschlandweit neue Maßstäbe. Unter dem Motto: „Die optimale Versorgung Ihres Handicaps ist unser Anspruch“, profilierte sich die Orthopädietechnik zu einem Elite Versorger für Kunden mit Handicap.

2007
Die Abteilung für Rehatechnik wuchs rasant und die stetig zunehmende Auftragslage machte erneut Umstrukturierungspläne notwendig. So kam im Jahre 2007 das Reha Außenlager in der Daimlerstraße dazu.

Nicht weniger boomte es in der noch jungen Orthopädie Schuhtechnik. Im Jahr 2007 entsteht eine weitere neue Abteilung: „das Zentrum für Bewegungsanalyse. Die Kellerräume des Vitalhaus Dambeck werden mit viel Mühe zu einem hochmodernen Analyse-Zentrum umgebaut um ab sofort eine Bewegungsanalyse auf höchstem Niveau durchführen zu können. 

Am 18. Oktober 2007 feiert das Vitalhaus Dambeck sein 25 jähriges Bestehen und ist für viele Kunden, Betroffene und Patienten ein verlässlicher Partner.

2008
Im Jahre 2008 folgt eine weitere Erweiterung der Orthopädie-Schuhtechnik um eine hochmoderne ped cad Einlagenfräse.

2008
Auszeichnung mit dem Leonardo Award 2008 ! Das Fachgeschäft Vitalhaus Dambeck wurde im Rahmen der Preisverleihung Leonardo Award 2008 unter die Top Ten der besten deutschen Fachgeschäfte der Kategorie Orthopädie-Technik-Fachhandel gewählt. (unter 450 geprüften Häusern)

2010
Im April 2010 feiert das Vitalhaus Dambeck die Eröffnung einer weiteren Filiale ! Der Betrieb wird durch eine Klinikfiliale im Ärztehaus am Klinikum Kempten erweitert. Mit einer schönen Einweihungsfeier für die Mitarbeiter/innen wird die „neue Filiale“ mit großer Begeisterung gefeiert.

Das Jahr 2010 steht noch für weitere große Innovationen. Die Dambeck GmbH vollzieht die Gründung der Tochterfirma DOI GmbH. Das Ziel dieser Firma ist es Qualitätsprodukte für Entwicklungsländer zu erschwinglichen und fairen Preisen anzubieten, sowie an der Forschung und Entwicklung neuer Produkte zu arbeiten.

2011
Im Jahr 2011 freut sich die Geschäftsleitung zusammen mit der kompletten Belegschaft auf eine weitere Erweiterung des Betriebes. Im Mai 2011 fand die Eröffnung einer weiteren Filiale im Gesundheits-Zentrum Immenstadt statt.

Nominierung zum Großen Preis des Mittelstandes
Das Vitalhaus Dambeck wurde für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert und schloss mit einem hervorragenden Rating ab. In fünf Wettbewerbskategorien musste das Vitalhaus Dambeck durch besonderen Einsatz und gelebte Unternehmenskultur überzeugen: Gesamtentwicklung und Wachstum des Unternehmens, Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, Soziales Engangement in der Region, Service, Kundennähe und Marketing. Hierbei erzielte das Unternehmen viermal die Bestnote „sehr gut“ und einmal die Note „gut“.

2012 - 2013
Das Jahr 2012 steht für eine weitere große Maßnahme. Die Zusammenlegung des Reha Außenlagers aus der Daimlerstraße, der kompletten Logistik und dem versorgenden Reha Außendienst, sowie der kompletten Home Care Abteilung. Hierfür wurde eine große Lagerhalle mit darüber liegenden Büroflächen in Durach angemietet. Durch diese Zusammenlegung erfolgte eine noch schnellere und effektivere Kundenbetreuung.